Spirit Voyage

Globale Meditation gegen Traurigkeit und für mehr Liebe


Meditation gegen kalte Depressionen
(Übersetzung von Christian Schmidt)
13. März -21. April 2017

GS_Karena_title_page_HDEs gibt Zeiten, da sind wir traurig, ohne den Grund dafür zu kennen. Wir spüren das Gewicht der Traurigkeit als schwere Belastung auf unserer Haut, die wir nicht abschütteln können. Dieses Gefühl der Traurigkeit kann durch eine Fehlausrichtung oder gar einen Riss in dem uns umgebenden elektromagnetischen Feld verursacht worden sein. Ist unser Energiefeld schwach, können wir uns von fremden Energien beeinflusst fühlen, die unserem großen Ganzen nicht zuträglich sind.

Wir sind sicher in der Lage, den alltäglichen Stress zu bewältigen. Wenn aber mehrere traumatische Ereignisse auf einmal passieren, können uns Angst und Unsicherheit lähmen. Wir fühlen uns dann gefangen und sind nicht in der Lage, uns zu bewegen. In unserer schnellebigen Zeit kann sich dieses Gefühl bis hin zu einer echten Krankheit verdichten. Was können wir tun, wenn wir uns so verwirrt und leer fühlen, dass wir unbeweglich und erschöpft werden?

Diese Meditation hilft, das Bewusstsein zu zentrieren und die ganze Verwirrtheit aus der Psyche zu entfernen. Du entlässt damit die Gefühle von Unsicherheit, Schmerz und Scham in das Universum und ersetzt sie durch das reine Licht Deiner Seele. Damit findest Du den Zugang zu dem, was Dich stets umgibt.

Haltung: Setze Dich mit aufrechtem Rücken hin. Finde Deine Mitte mit der Atmung.

Mudra: Falte die Hände und strecke beide Zeigefinger aneinander nach oben. Die Zeigefinger halte vor das Herzzentrum, die Unterarme waagerecht und die Ellbogen zur Seite.

Augen: Schließe die Augen und fixiere das dritte Auge, den Punkt zwischen Deinen Augenbrauen.

Mantra: Wahe Guru Wahe Guru Wahe Guru Wahe Jio
Dabei bedeuten „Wahe Guru“ die Erfahrung göttlicher Weisheit und „Wahe Jio“ die Erfahrung, dass Gott die Seele segnet. Im übertragenen Sinne steht das Mantra für „Ich bin Du“ bzw. „In mir steckt göttliches Wirken“.

Anweisungen zum Chanten: Auf der Silbe „wah“ fühle den Klang an Deinem Nabel, auf der Silbe „he“ fühle den Klang im Herzen. Auf den Silben „gu-ru“ und „ji-oh“ spüre den Klang auf Deinen Lippen.

Zeit: Chante das Mantra bis zu elf Minuten.

Abschluss:
Atme tief ein und halte den Atem. Spüre den Nachhall des Klangs in Nabel, Herz und den Lippen. Halte den Atem, so lange Du möchtest und atme dann bewusst aus.

Atme ein weiteres Mal ein und halte den Atem. Löse das Gefühl, Gefangener der Umstände zu sein, und übergib es dem Universum. Lasse Schmerz und Scham los, ebenso Stress und Unsicherheit. Übergib all das an Gott. Halte den Atem, so lange es Dir behagt und atme dann bewusst aus. Bleibe konzentriert.

Atme ein drittes Mal ein und lege Dein Leben vorbehaltlos in Gottes Hand. Nimm an, was er für Dich bereit hält. Erlaube Dir selbst das dadurch entstehende Gefühl der Reinheit in Deiner Psyche. Atme aus, wenn Du bereit bist und spüre nach in die Kraft dieser Meditation.

Praxisvideo

Sat Hari Kaur Bettina Stuelpnagel

Bettina Sat Hari Kaur Stülpnagel – Pomarius ist ausgebildete Schauspielerin und Kundalini Yoga Lehrerin. Sie hat 10 Jahre in dem Guru Ram Das Ashram in Hamburg gelebt und dort ihre Yogaausbildung absolviert. Außerdem hat sie über viele Jahre hinweg den Yoga direkt bei ihrem spirituellen Lehrer Yogi Bhajan gelernt. Sie ist eine der leitenden Trainerinnen in den 3H0 Fachausbildungen zur Yogalehrerin für Schwangere in Hamburg, Berlin und in Mülheim (in Aufbau) . Sie ist geprüfte Heilpraktikerin, Hypnosetherapeutin und NLP – Lehrtrainerin. Sat Hari Kaur hat drei Bücher rund um Yogathemen geschrieben, die bei Rowohlt und im Herder – Verlag erschienen sind. Außerdem hat sie verschiedene Artikel für Yogamagazine und medizinische Fachzeitschriften zu Papier gebracht. Über mehrere Jahre hinweg hat sie Yogaserien für die Frauenzeitschrift „Für Sie“ entwickelt. Sat Hari Kaurs Aufgabe bei Spirit Voyage Deutschland ist die Leitung der Redaktion des Blogs.

Comments are closed.