Spirit Voyage

Musik im Yogaunterricht – Tipps für die Entspannung und Meditation

Musik ist die Sprache der Engel.“
– Thomas Carlyle –

Im zweiten Teil der Reihe „Musik im Yogaunterricht“ stelle ich Interpreten und Musikstücke vor, die dich begleiten können, wenn du zu Hause entspannst oder meditierst. Man kann die vorgeschlagenen Klänge und Chants natürlich auch während des Yogaunterrichts einsetzen.

Und wie immer: Meine Musikauswahl ist persönlich. Sie entspricht meinem individuellen Geschmack als Yogini und Yogalehrerin. Natürlich habe ich mich zusätzlich von meinen Yogaschülerinnen und Yogaschülern anregen lassen. Mögen dir die folgenden Alben und Tracks eine Inspiration sein. Und wie immer: Finde heraus, was gut zu dir oder deinen Yogaklassen passt. Dann kann die Musik deine Schüler und dich dabei begleiten, eure / deine Mitte zu finden und letztendlich inneren Frieden zu erfahren

Im Laufe meines Yogalebens habe ich viele wunderbare Entspannungsmusik genießen dürfen. Ich habe festgestellt: Am besten gefällt mir sparsam instrumentierte Musik. In Studien hat man herausgefunden, dass Entspannungsmusik folgende Kriterien erfüllen sollte: Sie sollte harmonisch und gleichmäßig klingen. Die eingesetzten Instrumente oder Stimmen sollten einen möglichst geringen Nachdruck und Tonhöhenumfang haben. Der Takt sollte dem des entspannten menschlichen Pulsschlags angeglichen sein: Dann können sich Herzschlag und Atmung verlangsamen, verspannte Muskulatur kann sich lösen und das Gehirn und das Nervensystem beruhigen sich.

- Das Musikstück „EL’HADRA“ des im Jahre 2009 verstorbenen Musikers Klaus Wiese ist seit vielen Jahren in meinem Besitz und begleitet seitdem meine Shavasanapraxis (Tiefenentspannung). Die Töne und Klänge von EL’HADRA lassen die Alltagssorgen ganz nach hinten rücken und der Yoga kann auf einer tieferen Ebene nachwirken. Der ruhige Beat der Tablas ist mit dem Herzrhythmus synchronisiert, das schenkt Geborgenheit. Die sanfte Melodie der Sitar erzeugt eine meditative Stimmung. Die Devise “Weniger ist mehr” ist das große Plus dieses Albums und kann den Zugang zum inneren Selbst erleichtern.

- Meine Yogaschülerinnen, Yogaschüler und meine Tochter lieben es, wenn sie während einer Entspannung oder Phantasiereise von den Tönen und leisen Melodien aus Deuters Album „Atmospheres“ begleitet werden. Geheimnisvoll und wohltuend umfängt einen die Musik von “Atmospheres” mit einem zarten Teppich aus Klängen. Die Musik schenkt eine friedliche Stimmung und erinnert an die Schönheit und Harmonie ursprünglicher Naturlandschaften.

- Ganz wunderbar zur Entspannung in Shavasana eignet sich das von Snatam Kaur gesungene Mantra Adays Tisay Adays (erschienen auf dem Album Prem). Ich hörte es zum ersten Mal auf dem französischen Yogafestival 2002. Dieses Mantra berührte mich tief und ich setze es seitdem immer wieder als Shavasana – Begleitmusik ein. Ich bin dann allerdings ganz still und lasse das Mantra sprechen: Adays tisay adays, Aad aneel anaad anaahat, Jug jug ayko vays. Es bedeutet frei übersetzt: Ich entbiete dem ursprünglichen Selbst meinen Gruß. Das tiefste Selbst ist pur und echt, es war am Anfang aller Zeiten und existiert durch alle Zeitalter hindurch. Dieses Mantra verbindet dich mit dem Wissen des Einen in allem. Es ist die Verbeugung eines Yogis vor der Unendlichkeit. Und genau diese Verneigung vor der Ewigkeit kann die innere Stille während einer Yogaentspannung vertiefen.

In den letzten Jahren sind wunderbare Musikstücke produziert worden, die einen beim Chanten effektiv begleiten können. Doch auch ältere Mantralieder haben alle Merkmale guter Meditationsmusik: Die Instrumentalisierung und der Gesang sollte nicht von plötzlichen Rhythmus- und Oktavwechseln durchsetzt sein, sondern die Musik sollte recht gleichmäßig erklingen. So kann man gut mitsingen und gleichzeitig in eine meditative Stimmung gleiten. Von den vielen sehr guten Chants habe ich drei ausgesucht.

- Das Mantra I AM, I AM, welches Sat Kartar auf ihrem Album Flow so mitreißend chantet, weckt positive Emotionen. Zur gleichen Zeit halten Sat Kartar und Band einen gleichmäßigen Rhythmus und auch die Variantenwechsel dieses Stücks sind ausgeglichen. So kann man gut mit diesem Track meditieren und gleich in eine positive Stimmung kommen.

- Nochmals möchte ich das Album Expansive Spirit von Jai Jagdeesh empfehlen. Ich höre es oft bei mir zu Hause oder meditiere mit meinen SchülerInnen mithilfe dieses Albums. Natürlich ist der erste Track „Ek Ong Kar“ vielen bekannt als eine der Global – Sadhana -Meditationen. Doch auch die beiden anderen Tracks des Albums sind meditativ und man kann feststellen: Jai Jagdeesh ist mit Yoga und Meditation aufgewachsen! Gerade habe ich mich mit Jai Jagdeeshs Unterstützung und dem Mantra Aap Sahaaee Hoaa, Sachay Daa Sachaa Doaa, Har, Har, Har nach innen gewandt. Das Mantra wirkt stärkend und klärend zugleich und es macht einfach Spaß drei Minuten (oder länger) mitzusingen.

- In dieser Reihe darf ein Klassiker nicht fehlen: Das Album Adi Shakti von Gurudass. Zwei Mantren sind auf diesem Album zu finden: ‚Adi Shakti und Gobinde, Mukande’. Jedes Musikstück ist ungefähr einunddreißig Minuten lang. Das Album ‚Adi Shakti’ hat eine ganze Generation von Yoginis und Yogis begleitet. Man kann wunderbar damit meditieren. Gurudass Kaur singt mit ihrer schönen und kraftvollen Stimme in einem Wechselgesang mit einem Chor das Mantra ‚Adi Shakti’. Das Mantra ‘Gobinde Mukande’ wird von Gurudass Singh mit seiner klaren und makellosen Stimme gesungen und Gurudass Kaur begleitet ihn.

Finde mehr Tipps in dem Beitrag “Musik im Yogaunterricht – Tipps für vor und während der Übungsreihe

Error: Unable to create directory wp-content/uploads/2020/08. Is its parent directory writable by the server?

Bettina Sat Hari Kaur Stülpnagel – Pomarius ist ausgebildete Schauspielerin und Kundalini Yoga Lehrerin. Sie hat 10 Jahre in dem Guru Ram Das Ashram in Hamburg gelebt und dort ihre Yogaausbildung absolviert. Außerdem hat sie über viele Jahre hinweg den Yoga direkt bei ihrem spirituellen Lehrer Yogi Bhajan gelernt. Sie ist eine der leitenden Trainerinnen in den 3H0 Fachausbildungen zur Yogalehrerin für Schwangere in Hamburg, Berlin und in Mülheim (in Aufbau) . Sie ist geprüfte Heilpraktikerin, Hypnosetherapeutin und NLP – Lehrtrainerin. Sat Hari Kaur hat drei Bücher rund um Yogathemen geschrieben, die bei Rowohlt und im Herder – Verlag erschienen sind. Außerdem hat sie verschiedene Artikel für Yogamagazine und medizinische Fachzeitschriften zu Papier gebracht. Über mehrere Jahre hinweg hat sie Yogaserien für die Frauenzeitschrift „Für Sie“ entwickelt. Sat Hari Kaurs Aufgabe bei Spirit Voyage Deutschland ist die Leitung der Redaktion des Blogs.

Comments are closed.