Spirit Voyage

“In meinem Himmel” – Ein Film über das Leben nach dem Leben


Beinahe alles, alle Erwartungen des Umfelds, aller Stolz, alle Angst vor Peinlichkeiten oder Versagen – all das fällt im Angesicht des Todes einfach weg. Nur das, was wirklich wichtig ist, bleibt. Das Wissen darum, dass du eines Tages sterben wirst, ist der beste Weg, den ich kenne, den Gedanken zu vermeiden, dass du etwas zu verlieren hättest. Du bist schon nackt. Es gibt keinen Grund, nicht deinem Herzen zu folgen.“ – Steve Jobs –

Mit diesem Zitat im Kopf traute ich mich vor ein paar Tagen endlich, die DVD – Ausgabe des Kinofilms „In meinem Himmel“ des Regisseurs Peter Jackson zu sehen. Der Originaltitel des Filmes lautet „The Lovely Bones.“ Er lief 2009 in unseren Kinos.

Der Film handelt davon, dass die 14 jährige Susie Salmon ermordet wird. Susie landet in einer Art Zwischenwelt, die wie eine Art eigener Himmel ist. Immer wieder wird sie aufgefordert weiterzugehen, aber sie kann ihre Familie und den Hass auf ihren Mörder nicht loslassen. Vater und kleiner Bruder nehmen ihre Anwesenheit wahr. Der Vater trauert unendlich. Susie kann ihm übermitteln, wer ihr Mörder war. Der Vater verfolgt den Mörder und ist wie besessen. Als ihr Vater dadurch in Lebensgefahr gerät, weiß Susie, dass sie ihren Vater freigeben muss. Sie ahnt, dass die Dinge auch ohne sie ihren Lauf nehmen werden… Die Themen des Filmes sind die Trauer, das Loslassen und das Weitergehen. Verarbeitungsprozesse finden auf Seite der Verstorbenen ebenso wie auf der Seite der Hinterbliebenen statt. Der Film wird von den verschiedensten Stimmungsbildern durchweht. So ist auch Platz für eine optimistisches Melancholie. In ihrem Himmel erfährt Susie Schwere, Dunkelheit und Einsamkeit und gleichzeitig Leichtigkeit, viel Freude und die Ahnung von unendlicher Weite. Das geht nahe: Leben hat so unendlich viele Dimensionen.

Der Film „In meinem Himmel“ hat mich tatsächlich sehr berührt. Ich beschäftige mich von Kindheit an mit den Themen Tod und Trauer und unterrichte in meinen Kursen immer wieder die yogische Sichtweise zum Thema Tod. Die Yogalehren besagen, dass eine verstorbene Person innerhalb von siebzehn Tagen das elektromagnetische Feld der Erde durchqueren sollte, um in die nächste Ebene zu gelangen. Die oder der Verstorbene sollte loslassen, um weiterzugehen, sonst bleibt er oder sie in einer Art Zwischenwelt gefangen. Meditationen und Gebete der Angehörigen sagen dem oder der Verstorbenen: „Du bist frei, du darfst vorwärts gehen.“ In dem Film wird solch eine Zwischenwelt ganz fantastisch dargestellt. Wie eine Traumwelt, die wie ein Mix aus Zukunftsvisionen, Wünschen und realistischen Einblicken in Tatsachen erscheint. Auch die Art des Todes bestimmt wohl maßgeblich mit, was jemand in der Zwischenwelt erlebt und ob diese Person das elektromagnetische Feld auf Windesflügeln durchqueren und die Erde loslassen kann. Bei Susie dauert dieser Prozess länger und beinahe hätten Hass und der Wunsch nach Rache ihren Himmel verdunkelt. Sie droht für einen Moment zu erstarren. Entstehen Geister auf diese Weise? Natürlich sind Susies Angehörige nicht in der Lage, das Mädchen in die Unendlichkeit zu senden, erst nach einer Zeit der Trauer und Verarbeitung kann die Mutter Susies Zimmer wieder betreten und sich lächelnd an ihr Kind erinnern. Und damit unterstützt sie Susie Prozess.

Ich möchte enden mit einem Satz des russischen Dichters und Filmemachers Yevgeny Yevtushenko (geboren am 18 Juli 1933). Dieser Satz passt wunderbar zu dem schönen und poetischen Film „In meinem Himmel.“:

In jedem Menschen der stirbt verlöscht sein erster Schnee und Kuss und Kampf… Nicht die Personen sondern die Welten in ihnen sterben.“

Error: Unable to create directory wp-content/uploads/2020/08. Is its parent directory writable by the server?

Bettina Sat Hari Kaur Stülpnagel – Pomarius ist ausgebildete Schauspielerin und Kundalini Yoga Lehrerin. Sie hat 10 Jahre in dem Guru Ram Das Ashram in Hamburg gelebt und dort ihre Yogaausbildung absolviert. Außerdem hat sie über viele Jahre hinweg den Yoga direkt bei ihrem spirituellen Lehrer Yogi Bhajan gelernt. Sie ist eine der leitenden Trainerinnen in den 3H0 Fachausbildungen zur Yogalehrerin für Schwangere in Hamburg, Berlin und in Mülheim (in Aufbau) . Sie ist geprüfte Heilpraktikerin, Hypnosetherapeutin und NLP – Lehrtrainerin. Sat Hari Kaur hat drei Bücher rund um Yogathemen geschrieben, die bei Rowohlt und im Herder – Verlag erschienen sind. Außerdem hat sie verschiedene Artikel für Yogamagazine und medizinische Fachzeitschriften zu Papier gebracht. Über mehrere Jahre hinweg hat sie Yogaserien für die Frauenzeitschrift „Für Sie“ entwickelt. Sat Hari Kaurs Aufgabe bei Spirit Voyage Deutschland ist die Leitung der Redaktion des Blogs.

Comments are closed.